Für die Gesundheitsholding Lüneburg hat FUSE eine App entwickelt, die Patienten mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung nach ihrer stationären Behandlung weiterhin begleitet.

Auf dem Startscreen hat der Patient die Möglichkeit, sein Anspannungslevel einzugeben.

Des Weiteren findet er einen Notfall-Button auf dem alle wichtigen Notfall-Informationen hinterlegt sind.

Über „Video“ kann der Patient zusätzlich in direkten visuellen Kontakt zu seinem Betreuer treten.

Mit der Diary Card Funktion berichtet er seinem Betreuer täglich von seinem aktuellen emotionalen Befinden.

Der Punkt “DBT Übungen“  bietet vielfältige Übungen zur Achtsamkeit, Stresstoleranz, Beziehungsfertigkeit und Emotionsregulation.

Unter „Skills“ können sowohl Betreuer als auch Patient selbst Übungen und Aktivitäten erstellen, die den Patienten dabei helfen, ihr Anspannungslevel zu senken.

Die App wurde für mobile Android-Geräte entwickelt.